05.09.19

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Gauß,

für die nächste Ratssitzung stellen wir im Benehmen mit CDU und FDP folgenden Antrag: Der Gemeinderat von Windeck beschließt:

• die Mitgliedschaft der Gemeinde Windeck an der Energieagentur Rhein-Sieg e.V.

Begründung:

Die im Jahre 2017 vom Kreistag ins Leben gerufene Energieagentur Rhein-Sieg ist nun schon im dritten Jahr erfolgreich in unserer Region tätig. Neben dem Rhein-Sieg Kreis sind mittlerweile acht Städte und Gemeinden aus dem Kreis Mitglied. Das Ziel der Energieagentur Rhein-Sieg e.V. ist es, zur Verringerung der CO2-Emissionen im Rhein-Sieg-Kreis durch Energieeinsparung, effizientere Nutzung von Energie und Förderung von regenerativen Energien beizutragen.

Aufgaben der Energieagentur:

• Information, Beratung, Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit

• Energieberatung von Bürgerinnen und Bürgern

• Kommunales Energiemanagement für die Mitgliedskommunen

• Erfahrungsaustausch und Förderung des Klimaschutzes im Rhein-Sieg-Kreis

Wie schon in der Ratssitzung vom 27.11.2017 beschlossen, soll der Rat im Vorfeld über die Möglichkeit der Refinanzierung informiert werden. Durch die Teilnahme an der Energieagentur Rhein-Sieg kann die Gemeinde Windeck durch eine effiziente Energienutzung den CO2-Ausstoß reduzieren, Energiekosten reduzieren und so einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz in der Region leisten.

Mit freundlichen Grüßen für die Fraktionen,

Thomas Ritzer

zurück

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]